Kailash – der heiligste Berg der Erde

Trash’ih-deleh ! Hallo zusammen. Wie versprochen melde ich mich aus Saga, einer tibetischen Kleinstadt, die durch die chinesischen Staedteplaner verunstaltet worden ist. Immerhin finden sich hier Laeden mit einer guten Auswahl und ich konnte mich, meine Kleider und mein Reisegefaehrt wieder einer ordentlichen Waesche unterziehen. Und meinen x-ten Durchfall mit Basler Chemie behandeln.

Das einzige Internet-Cafe mit langsamer Verbindung wird bereits am fruehen Nachmittag von den jungen Soldaten bis spaetnachts belagert. Ich halte mich deswegen kurz und werde mich spaeter aus Shigatse oder Lhasa mit einem ausfuehrlichen Bericht melden.

Nach dem Abstecher in das Koenigreich Guge habe ich unter Freudentraenen mein grosses Pilgerziel erreicht: den Berg Kailash oder Kang Rinpoche (auf tibetisch). Die dreitaegige Umrundung des 6’714 Meter hohen “Eisberg-Juwelen” – die Kora – war eindruecklich, wenngleich manchmal der Unrat am Wegesrand keine heiligen Gefuehle aufkommen liess. Ein Besuch des heiligen Sees Manasarovar und der heiligen Quellen in Thirthapuri machte die Pilgerfahrt vollkommen.













Nach Darchen, dem Ausgangspunkt fuer die Kora, wandelte sich der Highway G219 zu einem Waschbrett-Highway, welche meine Geduld arg auf die Probe stellte. Die weite tibetische Landschaft, die Begegnungen mit Nomaden und die – im Unterschied zu der unzugaenglichen Mentalitaet der Han-Chinesen – Freundlichkeit der Tibeter entschaedigen fuer die Strapazen. Die Temperaturen sind in den letzten Wochen merklich gesunken, viele kleinere Baeche und Tuempel bereits zugefroren. Naechtlicher Schneefall keine Seltenheit mehr.

Ich werde kurz nach Saga den Highway G 219 verlassen, den Fluss Brahmaputra ueberqueren und eine “Abkuerzung” zum Friendship Highway (Lhasa-Katmandu) nehmen, um das Mount Everest Base Camp zu erreichen. Von dort geht es dann den Friendship Highway oestlich nach Lhatse, Shigatse und schliesslich Lhasa.

Bis bald ! Herzlich

Euer Maurizio

Share

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.